Das Autismus-Therapiezentrum Neubrandenburg

Engagierte Eltern gründeten 1993 den Regionalverband „Hilfen für das autistische Kind“ in Mecklenburg Vorpommern. 1995 gelang es dem Elternverein, die erste Kontakt- und Beratungsstelle für Autismus zu errichten. Drei Jahre später, 1998 begann unter dem Dach der Lebenshilfe für Behinderte Neubrandenburg e.V. der Aufbau der Autismus-Ambulanz. Seitdem finden Menschen mit autistischen Störungen aus Mecklenburg Vorpommern und der Uckermark (Brandenburg) therapeutische und lebensbegleitende Unterstützung durch die Autismus-Ambulanz Neubrandenburg. Im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns steht der Mensch mit autistischen Störungen, seine Familie und das erweiterte Umfeld. Wir orientieren uns an dem Kind, dem Jugendlichen, dem Erwachsenen mit seiner individuellen Beeinträchtigung, vor allem hinsichtlich seiner Bedürfnisse, Ressourcen und den Möglichkeiten seines sozialen Umfeldes. Die „Leitlinien für die Arbeit in Ambulanzen und Therapiezentren für Menschen mit Autismus“, des Bundesverbandes Autismus Deutschland bilden die Grundlagen unserer Arbeitsweise.