Arbeitsweise

Für wen sind wir da/ Einzugsgebiet

Unser therapeutisches Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Autismus-Spektrum-Störungen. Außerdem arbeiten wir eng mit Eltern, Fachleuten und verschiedenen Institutionen zusammen.

Mobile und ambulante Arbeitsweise

Die Arbeit erfolgt je nach Notwendigkeit mobil oder vor Ort in unseren Autismus-Therapiezentren. Durch unsere mobile Arbeitsweise der Autismus-Therapiezentren erhalten Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen die Möglichkeit autismusspezifisch gefördert zu werden, weil für einige von ihnen eine Fahrt zum Therapiezentrum aufgrund großer Entfernungen und aufgrund störungsbedingter Symptomatiken nicht möglich wäre. Die Therapien finden in der Häuslichkeit oder in anderen Lebensbereichen unserer Klienten statt (wie z.B. im Kindergarten oder in der Schule).

Die ambulante Arbeitsweise ermöglicht die Räumlichkeiten der Therapiezentren zu nutzen, die speziell für alle Notwendigkeiten einer autismusspezifischen Förderung ausgestattet sind.

Unser Angebot für Menschen mit Autismus und Eltern

  • Allgemeine Beratungsangebote für Eltern, Institutionen und soziales Umfeld
  • Vermittlung zu Fachärzten
  • Einzeltherapeutische Förderung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Autismus-Spektrum-Störungen
  • Durchführung von Förder- und Verlaufsdiagnostik
  • Begleitung in verschiedene Lebensbereiche wie: Integration in Kindertageseinrichtungen und Schulen, Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten
  • Umfeldarbeit (Information, Beratung und Unterstützung)
  • Kontaktmöglichkeiten und Gesprächsrunden mit anderen Eltern (Erfahrungsaustausch)
  • Institutionsberatung
  • Vermittlung zu anderen sozialen, pädagogischen und medizinischen Einrichtungen
  • Freizeitangebote (Ferienfahrten)
  • Weiterbildungsangebote im Autimus-Therapiezentrum sowie Inhouse-Seminare


Therapeutische Fördermethoden

  • Förderdiagnostische Verfahren
  • Verhaltenstherapeutisch orientierte Lernprogramme
  • Differentielle Beziehungstherapie
  • Aufmerksamkeits-Interaktions-Therapie
  • TEACCH (Lernprogramm)
  • PECS (Kommunikationssystem)
  • Sensorische Integration
  • Affolter-Therapie
  • Sozialtraining
  • Sozialtrainingsgruppen
  • Entspannungsverfahren
  • Spieltherapie
  • Umgang mit Aggressionen
  • Sprachanbahnung, Sprachförderung